Kartoffelkuchen

13 Juni 2020

Tags: kuchen kartoffel herzhaft backen

Wir hatten noch Kartoffel und Käse übrig, also nach Rezepten gesucht und ein leckeres gefunden. Das Ziel: Kartoffeln verarbeiten, herzhaft, schnell und einfach zu machen.

„Kartoffelkuchen“

Kartoffeln & Käse - was braucht man mehr?

Zutaten

  • 500g Kartoffeln
  • 250g Frischkäse
  • 60g Sonnenblumenkerne (gehackt)
  • 50g Parmesan (gerieben)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • gemischte Kräuter (TK)

Zubereitung

Kartoffeln wie Salzkartoffeln kochen. Das heißt, schälen, abspülen, in Salzwasser weich kochen, die können ruhig weicher sein da sie eh gestampft werden. Stampfen, auskühlen lassen. Danach den Frischkäse, Parmesan und Eier zugeben. Wir haben mangels Parmesan mit geriebenem Gauda gearbeitet und etwas mehr als nötig beigegeben. Mit Muskat, Salz & Pfeffer abschmecken.

Das ursprüngliche Rezept schlägt vor, die Masse in eine Springform zu geben, wir haben wieder unsere Tupperbackform genutzt.

Semmelbrösel mit Öl vermischen und mit den Sonnenblumenkernen vermischen. Wir haben diese jedoch nicht gehackt, da wir die als ganze Kerne lieber essen. Diese Masse dann auf dem Kuchen verteilen.

Ofen vorheizen auf 180 Grad (Umlauft) und circa 50 Minuten backen, wir haben ihn bisschen länger drin gelassen, da muss man sich bisschen auf den eigenen Ofen einlassen und schauen.

Eigentlich als Beilage gedacht, essen wir den Kuchen gerne als Hauptmahlzeit, begleitet von einem Blattsalat. Mir schmeckt der Kuchen auch kalt.

Kartoffelpüree statt Salzkartoffeln?

Habe mich übrigens gefragt, ob man auch Kartoffelpüree nehmen kann. Nimmt man da eine Fertigpackung, spart man etwas Zeit im Vergleich zu der Zubereitung der Salzkartoffeln. Aber das muss ich noch ausprobieren.