backen

Kartoffelkuchen

Wir hatten noch Kartoffel und Käse übrig, also nach Rezepten gesucht und ein leckeres gefunden. Das Ziel: Kartoffeln verarbeiten, herzhaft, schnell und einfach zu machen. Kartoffeln & Käse - was braucht man mehr? Zutaten 500g Kartoffeln 250g Frischkäse 60g Sonnenblumenkerne (gehackt) 50g Parmesan (gerieben) 2 EL Semmelbrösel 2 EL Olivenöl 2 Eier Salz, Pfeffer, Muskat gemischte Kräuter (TK) Zubereitung Kartoffeln wie Salzkartoffeln kochen. Das heißt, schälen, abspülen, in Salzwasser weich kochen, die können ruhig weicher sein da sie eh gestampft werden.

Quarkbrot

Das schnelle Quarkbrot habe ich im Netz gefunden und da wir noch Quark da hatten, aber keine Hefe mehr, gleich mal ausprobiert. Schmeckt gut, mir aber bisschen zu hell. Ich bevorzuge dunkle Brote. Wir haben es mit 20% Quark gemacht, da wir keinen Magerquark da hatten. Geht schnell, braucht keine Hefe! Zutaten 250g Mehl 250g Magerquark 1 Päckchen Backpulver 1 Ei 1 TL Zucker 1 TL Salz Zubereitung Zuerst die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Salz, Backpulver) mit einander vermischen, dann - wir nutzen dafür unsere Küchenmaschine - die nassen Zutaten dazugeben und mit dem Knethaken zu nem glatten Teig verarbeiten.

Apfeltarte

Das ursprüngliche Rezept habe ich im Backbuch der Stiftung Warentest gefunden. Es ist inzwischen unser Standard-Apfelkuchen, weil es eben so schnell und einfach geht, gleichzeitig ohne Zucker auskommt und sehr lecker ist! Warm aus dem Ofen schmeckt die Tarte am besten! Zutaten 200g Mehl 125g Butter (weich) 1 Eigelb 1/4 tl Salz 2 EL Wasser 3-4 Äpfel (je nach Größe) Zubereitung Einfach die weiche Butter, das Eigelb, das Mehl und das Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken in der Küchenmaschine verarbeiten.